Unser programmiertes Auto

Letzte Woche haben wir Davids ferngesteuertes Auto mit unserem AtMega8 verbunden. Die Steuerung hat auch super funktioniert, wir hatten nur ein Problem mit der Stromversorgung, da der Akku zu schwach auf der Brust war. Trotzdem ist das schon mal ein toller Erfolg und deshalb können wir auch voller Stolz ein erstes Bild zeigen:

Micro-Controller-Programmierung in der InfoAG

Nach tagelangem Ringen haben wir nun endlich das AVR StarterKit zum Laufen gebracht und zwar unter Ubuntu 11.10 Oneiric Oncelot.

Das AVR Starterkit besteht aus dem Olimex P-28-Board, dem Atmega8-MicroController, einem USBProg und diversen Kabeln.

Erstes Problem war, dass wir die Anschlüsse nicht richtig gelötet hatten. Glücklicherweise war der Support bei embedded projects super und nachdem ein Techniker daraufgeschaut hatte, lief das Set.

Das nächste Problem war die Software. Unter Windows XP wurde der Controller trotz Installation von WinAVR nicht richtig erkannt. Unter Ubuntu Linux war dies jedoch kein Problem. Um unter Ubuntu die Entwicklungsumgebung einzurichten tut man folgendes:

  1. Software-Pakete installieren: Im Terminal folgenden Befehl eingeben: sudo apt-get install gcc-avr avrdude avr-libc usbprog usbprog-gui libusbprog0 (das letzte Symbol ist eine Null!)
  2. Eclipse(für C++) installieren oder in bestehendes Eclipse das CDT-Plugin einbinden. Letzteres funktioniert so:
    1. eclipse öffnen: Help->Install new software
    2. Als URL http://download.eclipse.org/tools/cdt/releases/indigo eingeben
    3. Fortfahren und installieren
    4. Noch mal Help-> Install new Software
    5. Als URL http://avr-eclipse.sourceforge.net/updatesite eingeben
    6. Fortfahren und installieren
  3. Dann muss man in eclipse den AVRdude einstellen: Windows->Preferences und darin AVRdude. Genau wird dies hier beschrieben (AVR ISP mkII, Port usb, baud 8).

Nun sollte man in eclipse C programmieren können . Zu beachten ist, dass man den Quellcode per Run->Debug kompilieren sollte, denn andernfalls sind zumindest bei uns Fehler aufgetreten.

Erstes Treffen der AG „Mathe meets Info“

Am vergangenen Dienstag hat das erste Treffen der neuen AG „Mathe meets Info“ stattgefunden. Leider waren nur zwei Schüler anwesend.

Nachdem organisatorische Dinge geklärt waren, konnten die Schüler ihre Erwartungen an die AG formulieren. Hierbei kristallisierten sich verschiedene Themen heraus, die in Angriff genommen werden sollen.

Das erste Thema, mit dem wir uns beschäftigen wollen, ist das Schreiben eines eigenen kleinen Betriebssystems in Assembler.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑